Die „TOP 10“

Sie wollen die Festung Ehrenbreitstein besuchen? Gerne! Aber was sollte man sich hier oben unbedingt angeschaut haben? Das Gelände ist ja riesig!

Deshalb haben wir nachfolgend 10 Orte für Sie ausgesucht, die Sie auf jeden Fall gesehen haben sollten.

Vogel „Greif“

Vogel Greif, 1524 | Generaldirektion Kulturelles Erbe
Vogel Greif, 1524 | Bildrechte: Generaldirektion Kulturelles Erbe

Freundschaft in Bronze gegossen: Eine der größten Kanonen aus dem 16. Jahrhundert ist die Kanone „Greif“, auch „Vogel Greif“ genannt. In der wechselvollen Geschichte der Festung Ehrenbreitstein wurde die 1524 gegossene, 12 Tonnen schwere und über fünf Meter lange Kanone mehrfach Beute unterschiedlicher Kriegsherren, wurde nach Frankreich gebracht, wieder zurückerobert, nach dem 2. Weltkrieg letztlich wieder nach Paris gebracht. Im Zuge der deutsch-französischen Aussöhnung kam sie 1984 als Dauerleihgabe auf die Festung Ehrenbreitstein zurück – ein Stück authentische Geschichte!

Stationen der Festungsgeschichte

Antiker Garten auf dem Dach der Festung | Bild : GDKE

Gleich neben dem oberen Haupteingang zur Festung gelegen, starten die Stationen der Festungsgeschichte mit einer museal aufbereiteten Zeitreise. In die historisch baulichen Gegebenheiten eingefügt, entfalten mehrere Ausstellungs-Abteilungen eine Chronologie der Festungsgeschichte von den Anfängen bis zur „Entfestigung“ durch die Siegermächte des 1. Weltkrieges. Ein Augenmerk gilt dabei auch der oft übersehenen historischen Zusammengehörigkeit der Festung mit der unterhalb des Felssporns am Rhein gelegenen Residenzstadt Ehrenbreitstein, heute ein Stadtteil von Koblenz.

Haus des Genusses

Haus des Genusses | Bild: GDKE
Haus des Genusses | Bild: GDKE

Der Titel dieses Komplexes hat eine doppelte Bedeutung. Einmal steht er für die informative Aufbereitung der gut 2000-jährigen Kulturgeschichte des Weines in den sechs rheinland-pfälzischen Anbaugebieten. Zum anderen lädt dieses Haus die Besucher zu tatsächlichen Genießerfreuden ein: mit Verkostungen, Weinstube, lauschigen Sitzecken im Umfeld und kulturell-kulinarischen Veranstaltungen im gläsern überdachten Innenhof der Langen Linie.

Ausstellung: „Zündende Ideen – Marken aus Rheinland-Pfalz“

Sonderausstellung „Zündende Ideen - Marken aus Rheinland-Pfalz“
„Zündende Ideen - Marken aus Rheinland-Pfalz“ | Bild: GDKE

Die Landbastion, der Schloss-ähnliche Festungstrakt des Festungskommandanten beherbergt die Ausstellungen des Koblenzer Landesmuseums: Im Mittelpunkt der Ausstellung „Zündende Ideen – Marken aus Rheinland-Pfalz“ stehen Erfindungen und Entwicklungen der letzten 200 Jahre, die im heutigen Rheinland-Pfalz beheimatet sind.

Multimedia-Inszenierung „3000 Jahre befestigter Ort“

Ausstellung "Berg im Wandel" | Bild : GDKE
Ausstellung "Berg im Wandel" | Bild : GDKE

Mit dem Aufzug in die Vergangenheit: Bei den Arbeiten an den Kuppelsälen stieß man im Untergrund der Großen Traverse auf zahlreiche Funde, die die Besiedlung des Felssporns seit 5000 Jahren beweisen. Mit einem Lift gelangt man hinunter auf den Felsgrund der Grabung oder hoch hinaus auf das Dach der Großen Traverse.

Ausblick vom Oberen Schlosshof

Festung Ehrenbreitstein, Denkmal am Schlosshof | Bild: Piel
BierFestung Ehrenbreitstein, Denkmal am Schlosshof | Bild: Piel

Genießen Sie den spektakulären Blick auf den Zusammenfluss von Rhein und Mosel. Neben atemberaubenden Ausblicken, finden Sie hier auch gastronomische Highlights im Restaurant.

Fahnenturm: 360 Grad Koblenz

Fahnenturm | Bild: Olaf Nitz

Sie wollen hoch hinaus? Dann sind Sie hier richtig! Der höchste begehbare Ort in Koblenz ist der Fahnenturm. Unter der großen Fahne können Sie sich den Wind um die Nase wehen lassen und den bislang noch nie möglichen Rundumblick genießen: rückwärts über die gesamte Festung, vorwärts weit über das Rheintal, die Mosel und angrenzende Landschaften.

Haus der Fotografie

Landessammlung zur Geschichte der Fotografie in Rheinland-Pfalz
Landessammlung zur Geschichte der Fotografie in Rheinland-Pfalz

Im Erdgeschoss des Turm Ungenannt hat die Landessammlung zur Geschichte der Fotografie nun ein eigenes Präsentationszentrum erhalten. Dort ist eine neue Dauerausstellung zur Kulturgeschichte der Fotografie entstanden, bestückt aus Sammlungsbeständen mit Bezügen zum Gebiet des heutigen Bundeslandes Rheinland-Pfalz. Die Schau erzählt von den technischen und wirtschaftlichen Grundlagen des Mediums, beleuchtet seine drei „Säulen“ Fotografenhandwerk, Fotokunst, Amateurfotografie, und zeigt exemplarisch deren Entwicklung auf.

Festungspark

Kletterspielplatz Werk Bleidenberg
Kletterspielplatz Werk Bleidenberg

In Anlehnung an die Historie der Festung Ehrenbreitstein ist hier ein unvergleichlicher Landschaftspark entstanden, mit einem so genannten freien Schussfeld und geheimnisvollen gedeckten Gängen am Rande von geneigten Rasenflächen, die das Gelände strukturieren und zu dessen schrittweisem Erobern einladen. Im Bereich des Forts Bleidenberg wird das wichtige Thema Spielen in einer phantasievoll gestalteten Anlage mit einem naturnahen Erlebnisklettergarten aufgegriffen.

Seilbahn Koblenz

Seilbahn | Bild: GKDE
Seilbahn | Bild: GKDE

Sie war der Besuchermagnet der BUGA 2011 schlechthin: Die 850 Meter lange Seilbahn über den Rhein. Über drei Millionen Fahrgäste transportierte die größte Seilbahn in Europa außerhalb der Alpen allein in diesem Sommer, an vielen Tagen bis zu 7600 Fahrgäste pro Stunde. Die 18 Panoramakabinen mit Platz für bis zu 35 Personen erlauben einen spektakulären Blick ins Welterbe „Oberes Mittelrheintal“, für den besonderen Genuss verfügt eine der Seilbahn-Kabinen über einen Glasboden. In wenigen Minuten erreicht der Besucher so die altehrwürdige Festung Ehrenbreitstein.

Nach oben



Festung Ehrenbreitstein